Nachhaltigkeit
         

Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde. Doch was man genau darunter verstehen soll oder auch will, bleibt häufig hinter dieser Worthülse verborgen.

Die an vielen Stellen bereits erkennbaren Veränderungen unserer Umwelt und die aus unserem Verhalten prognostizierten weiteren Veränderungen zeigen eine Dramatik auf, der nur durch kurzfristiges und zielgerichtetes Agieren begegnet werden kann.

Das Bauen unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit kann hier ein Ansatz sein. ökonomische, ökologische, soziale und funktionale Aspekte sollen gleichgewichtig bei der Detail –  wie auch bei der Gesamtentscheidung Berücksichtigung finden. Eine weitere Belastung der Umwelt aus Kostengründen scheint somit ausgeschlossen.

 

In der konsequenten praktischen Anwendung scheitert dieser Ansatz allerdings häufig, weil vielfältige Entscheidungsprozesse, eingeübte Verhaltensweisen, differenzierte Verantwortungen den Rückfall in altbewährte, vertraute Muster und Methodiken unterstützt.